Anmelden  

Juni 2008

 

Wie im letzten Maibeitrag zu lesen war, haben wir ein Insektenproblem. Dabei handelt es sich um Flugameisen. Diese habe beschlossen ihren Nachwuchs in den alten Balken unseres Fachwerk zu bekommen. Die Mehlspuren mehren sich.

08.06.2008

In der ersten Juniwoche ging es mit dem Innenausbau gut voran. Der Tischler hat die letzten Fenster(bretter) geliefert. Wir sind mit der Arbeit insgesamt sehr zufrieden. Die Abnahme erfolgte dann am Freitag.

Der Dielenleger hat seine Arbeit ebenfalls beendet. Auch hier gab es keinerlei Grund zur Beanstandung. Die Abnahme der Dielen erfolgte am Donnerstag. Wenn wir das Dachgeschoss mit Dielen ausstatten, wissen wir auf alle Fälle, an wen wir uns dann wenden.

Im Dachgeschoss tut sich jetzt auch ordentlich was. Die Wandheizung ist an den Wänden, oder vielmehr Schrägen. Dann müssen noch einige wenige Platten dran und dem Verputzen steht nichts mehr im Wege.

Der Maler war am Freitag auch bei uns. Das Auswählen der Farbe zog sich dann doch ziemlich hin, ich habe die Aufgabe, die Farbgestaltung für Diele und Treppenhaus festzulegen. Es wird ein Grünton, naja. Graugrün. Ich bin ja auf die Wirkung gespannt.

Weitere Kleinigkeiten sind auch zu bestaunen. Die Elektrik ist zu 70% fertig und die Duschwanne ist jetzt an ihrem Platz.

Am Wochenende hatten wir uns vorgenommen die alten Türen aufzupeppen. Alte Farbe runter, neue Farbe drauf. Dazu haben wir uns einen Schwingschleifer gemietet. Naja, das ging alles nicht so gut wie erwartet und wir haben unsere Ansprüche während der Arbeit nach unten geschraubt, um irgendwann mal damit fertig zu werden. Ergebnis sind 3 gestrichene Türrahmen und ein Türblatt. Also nicht fertig geworden. Wobei unser Kind die Arbeiten durch Beschallung im gesundheitsgefährdendem DB' Bereich ständig unterbrach. Und das trotz netter Unterstützung der Nachbarin ("Ich fahr mit der Kleinen mal ne halbe Stunde ...").

15.06.2008

Ab jetzt zählen wir die Tage, derer es noch 7 sind, bis wir die ersten Möbel aufstellen. Diese Woche (die für Elt und Fliesenleger bis Samstag ging) brachte wieder gute Ergebnisse. Wir haben bunte Wände, alles wurde mit Kalkfarbe und Pinsel gestrichen. Wir haben in die farbigen Flächen noch weiße Pinselstriche einbringen lassen, auf den Fotos sieht das etwas merkwürdig aus, in echt aber sehr gut!

Steckdosen, Schalter und die Raumthermostate wurde auch alle eingebaut. Der Fliesenleger muss nur noch einige Fliesen im Bad anbringen und auch die Wanne wurde installiert. Unser Bad ist doch recht klein geraten. Das liegt daran, dass wird den Grundschnitt nicht ändern konnten (bzw. wollten). Uns reicht es aber aus.

Die Heizung im Dach wurde angeschlossen und die erste Putzschicht kam drauf. Ebenso gab's eine erste Lage Außenputz. Die Natursteine sieht man damit nun leider nicht mehr.

Mit unseren Eigenleistungen wurde dieses Wochenende nichts, da wir das ganze Wochenende bei Omma waren, die Frau vom MFM wurde 30, und dann war noch das mit der Toreinfahrt :).

22.06.2008

Und wieder 7 Tage .... Wie die meisten von Euch schon gehört haben dürften (gemeint ist die Absage-Mail an die Umzugshelfer). Zum einen wurde der Fliesenleger nicht ganz fertig (wir hatten leider falsche Fliesen geliefert bekommen). Zum anderen sind die Putzarbeiten im Dach nicht fertig geworden. Letzteres war der ausschlaggebende Grund, da zu erwartende anfallenden Schmutz sicher der Einrichtung nicht gut bekommen würde.

Das sorgte bei uns Beiden für Frust am Mittwoch. Man steigert sich da manchmal auch etwas rein und da wir ja wegen der Nähe zur Baustelle auch jeden Schritt live miterleben, erscheinen die Schritte machmal etwas klein. Und auf der Baustelle wohnen wollen wir auch nicht. Nicht das wir so kleinlich sind, aber zum einen ist es durch die Raumaufteilung schlecht möglich die "Tür zuzumachen", zum anderen geben wir ja auch einen ordentlichen Haufen Geld aus...

Wir haben vom unserem Küchenstudio eine Interimsküche geliefert bekommen. Falls die Küche in der nächsten Woche nicht geliefert wird, haben wir wenigstens etwas da. Am Freitag war noch die Abnahme der Treppe, am Donnerstag der Malerarbeiten. Da leider einige Verkleidungen nicht ganz fertig waren, müssen wir nun noch selber etwas nachstreichen.

Gut, jetzt wird es aber. Auf den Fotos dieser Bauwoche ist auch unsere neue Treppe zu sehen. Damit sieht das Ganze nun schon sehr nach Wohnen aus. Das Linoleum im Bad wurde auch in zwei Tagen verlegt. Wir wollten erst Korkplatten legen lassen, aber das war uns dann zu teuer. Und das Linoleum sieht auch sehr hübsch aus. Das ist übrigens echtes Linoleum, also nicht mit PVC Boden zu verwechseln. Der Außenputz ist auch schön verrieben, nur die Fensterlaibungen und der Sockel muss noch gemacht werden.

Ganz schlecht ist der Verzug zugegeben auch nicht. Wir haben uns am Freitag samt schreiendem Kind (aber nur in der letzten Stunde) fast 4 Stunden durch einen IKEA gequält, trotz detaillierter Einkaufsliste, um dann noch ohne Bett den Laden zu verlassen. Das Angebot gefiel mir einfach nicht. Ein besondere Schwierigkeit beim Bettkauf bestand darin, eines mit Kopfteil <= 70cm zu finden. Die Brüstunghöhen in einem Bauernhaus sind den Schweden scheinbar nicht geläufig. Fündig wurden wir erst am Samstag im Dänischen Bettenlager. Damit war auch der Samstag mit Einkaufen vertan.

Am Sonntag haben wir dann noch das Haus einer Grundreinigung unterzogen. Ich habe die Lampen angebracht. Was übrigens nicht ganz einfach war, da der Halt von Dübeln in einer Stampflehmwand nicht so funktioniert wie gedacht. Beim Dübelkauf gab's im Baumarkt auch keine große Unterstützung ("Stampflehm - nie gehört",  Zitat eines Angestellten im Hornbach). Vonni musste Wischen. Von feinstem Baustaub verdreckte Dielung sauber zu bekommen ist auch eine Kunst. Bei den freigelegten Dielen haben wir dann noch einige größere Schäden entdeckt. Ärgerlich, aber mal sehen was sich da machen lässt.

{p}

Das Geld geht auch langsam zur Neige. Dank der sehr guten Planung müsste aber alles aufgehen. Aber wenn der Kontostand plötzlich schwindet und von der Bank nicht mehr viel zu erwarten ist, wird es einem schon anders.

Also, geht es mal wieder in die letzte Woche ...

28.06.2008

Heute ist *der* Tag. Wir ziehen tatsächlich in unser Haus ein. Da wir ja vor 5 Wochen bereits unser Hab und Gut in unser Nebengelass eingelagert haben, waren die Transportwege kurz und wir mussten "nur" alles einräumen und aufbauen. Dazu noch einige neue Möbel aus dem IKEA und das schon vor einiger Zeit beschaffte Kinderzimmer. Pünktlich gegen 9:00 kamen die ersten Helfer an. Im Laufe der nächsten Stunde kamen immer mehr, die unserem Aufruf nach Unterstützung gefolgt sind. Nachdem es etwas schleppend anlief (jaja, ich habe als Organisator versagt ...), konnten dann die Arbeiten aber gut verteilt werden.

Das Ganze lief dann ungefähr so ab: Dirk und Jörg waren mit dem Aufbau unseres "Stolmen" Regalsystem im Schlafzimmer und der Küchencouch beschäftigt. Patrick und Uwe waren ganztägig mit dem Aufbau der Kinderzimmermöbel beschäftigt. Claudia, Monika und Susanne haben beim Aufbau, Einräumen und säubern diverser Regale angepackt und tausende andere Kleinigkeiten gemacht. Daniel hat unter anderem den Teppich im Dachgeschoss verlegt. Tja, und wir ... haben auch das ein oder andere erledigt.

Hier noch mal einen herzlichen Dank an Euch alle!

Die Aktion dauerte dann doch bis in den späten Abend. Da noch der ganze Hausrat aus unserer Ferienwohnung fehlte, haben wir beschlossen, den Rest auf den nächsten Tag zu verlegen.

29.06.2008

Wir haben die Nacht zum Sonntag noch in unserer Ferienwohnung verbracht. Heute ging es an die letzten Kleinigkeiten. Diverse Lampen anschrauben, noch mal putzen usw. Daniel B. hat mit Steffen noch mit dem Abschleifen einer Tür begonnen. Erst gegen 22:00 Uhr haben wir die letzen Kisten aus der Ferienwohnung in's neue Heim geschafft. Alles in allem war es doch recht anstrengend. Aber nun ist das Grobe erst mal geschafft und die Streßphase vorbei.

Achja: Heute ist Fußball EM Endspiel, Deutschland gegen Spanien. Ich interessiere mich ja überhaupt nicht für Sport im Allgemeinen und Fußball im Besonderen. Aber die Vonni war doch recht traurig, dass Spiel nicht sehen zu können (was am fehlenden Fernseher liegt).