Anmelden  

Februar 2010

 

07.02.2010

Gestern hat Mama ein neues Fahrrad bekommen! Ich kann es kaum erwarten, die Straßen zusammen mit unserem kleinen Zwerg auf dem unmotorisierten Zweirad unsicher zu machen. Es wird nun auch wirklich Zeit, dass Eis, Schnee und Kälte dem Frühling weichen. Ja, ich weiß, wir haben ja gerade erst einmal Anfang Februar... Trotzdem... :-) Und da wir ganz liebe Vorzeigeeltern sind, haben wir bei dem netten Verkäufer erfolgreich ein kleines "PUKY" für Amalie herausgehandelt. Sie ist sofort auf das kleine Ding "geflogen", zwischen den ausgestellten Rädern herumgefegt und war die ganze Zeit im Fahrradladen nicht mehr davon herunterzubekommen. Der Verkäufer hatte ein Herz und das kleine 50 Euro teure Minirad gab es kostenlos zu Mamas Fahrrad dazu. Da waren wir natürlich angenehm überrascht. Denn es gab auch noch eine Familienkarte für unseren Zoo obendrauf nachdem wir noch bei einem Fahrradcomputer und einem neuen Schloss zugegriffen haben.

Den Rest des Tages war unser Engel im Haus auf 4 Rädern unterwegs.

Heute hatten wir mal wieder ein kleines Malheur der Gattung "Pfui". Wir waren mutig und haben unseren Zwerg ohne Windeln zum Mittagsschlaf gebettet. Nun, ich fasse mich mal kurz: Nach der Mittagsruhe war das Bettchen der Kleinen nass und das Töpfchen vor dem Bett "so etwas wie" gesäubert und Amalie saß auf einem angebräunten Teppich inmitten einer Packung bis eben noch steriler Kompressen , die widerum voller stickendem "Topfinhalt" waren und war gerade dabei, ihre kleinen Beinchen abzuwischen... Schööööön.  
Wenn das noch mal passiert, dann mach ich Fotos und wenn Amalie dann irgend wann einmal 18 Jahre alt wird, oder heiratet, dann weiß ich jetzt schon, was Ihre Freunde für Fotos gezeigt bekommen! ;-)

15.02.2010

Und wieder haben wir ein turbulentes Wochenende hinter uns gebracht.

Samstag hatten wir lieben Besuch eines ehemaligen Infineon-Kollegen mit Familie. Amalie hat sich mit der kleinen Charlotte super verstanden. Die beiden haben wirklich schön miteinander gespielt und unsere Maus hat sich als "Ältere" dann im Puppenwagen durch unsere Küche kutschen lassen. :-) Ein lustiger Anblick.

Gestern haben es Mama und Papa nach einem entspannten Vormittag und (leider schon wieder) einem Kinderzimmer voller Kacke anstelle von Mittagsschlaf mal mit Sport probiert. Hatten nachmittags einen Badminton-Platz im Sportpark Dresden reserviert. Die bieten dort sonntags auch Kinderbetreuung an. So haben wir Amalie im "Kinderzimmer" abgegeben und los ging es! Gerade mal fünf Minuten waren vergangen, als der gute Papa mit schmerzverzerrtem Gesicht über Krämpfe in beiden Beinen wehklagte... Was soll ich sagen?! Das war noch schlimmer, als meine kühnsten Prognosen hinsichtlich unserer Ausdauer... :-) Aber René hat die Zähne zusammengebissen und die restliche Stunde tapfer durchgehalten. Sicherlich wäre bei voller Funktionstüchtigkeit etwas mehr Schweiß geflossen, aber gut... :-) Nach diesem sportlichen Ereignis waren wir noch auf einen Kaffee bei der Oma und Onkel Kurt und da René Heißhunger auf Sushi hatte, sind wir noch zu unserem früheren "Stammhaus Fujisan" aufgebrochen. Da aber Amalie keinen Mittagsschlag gemacht hatte, war der Besuch dort am Ende eher kurz und wir hatten uns kurzfristig für ein "Sushi to go" entschieden.

In der Nacht hat unsere Maus uns dann noch ganz gut wach gehalten, denn kurz vor 24:00 Uhr weinte die Kleine. Da hab ich sie kurzer Hand geschnappt und zwischen uns im großen Bettchen geparkt. Doch als sich der kleine Zwerg dann ständig von links nach rechts und wieder zurück wälzte und urplötzlich anfing, sich zu übergeben, war es vorbei mit der Bettruhe. Zwar etwas erschrocken hatte ich aber nur im Kopf, die Kleine hochzusetzen, damit sie nicht an dem Zeug erstickt. Nun hieß es Betten abziehen, Kind reinigen und was eben noch so zu tun ist. Aber Mama und Papa sind bei derartigen Einsätzen ein eingespieltes Team und so war das alles schnell erledigt. Amalie war ganz blaß und zitterte wie Espenlaub. Oh jeh. Arme kleine Maus. Nach einem großen Schluck Wasser ging dann das Licht aus und die restliche Nacht verlief ruhig und ohne weitere Zwischenfälle. Heute morgen hatte Amalie leichten Durchfall. Ich hab sie zwar in die Krippe gebracht, aber im schlimmsten Fall sieht es nach einem Magen-Darm-Infekt aus, was ich dennoch nicht hoffe. Na mal sehen, ob es heute einen Anruf aus der Krippe gibt. Und das, wo doch morgen Fasching ist... Na warten wir´s mal ab.

Und irgendwie sind meine Beine ein einziger Muskelkater... *stöhn*

16.02.2010

Der Tag begann mit "anscheuseln" unserer kleinen Maus. Nachdem wir heute morgen vor der Krippe im Schnee Autopapiere gefunden haben, die zufällig der Mama einer Krippen-Gruppen-Kumepline von Amalie gehörten und schon seit ein paar Tagen gesucht wurden und ich auf dem Weg ins Büro zwei Unfälle passierte, wobei einer davon auf der Autobahn durch eine Vollsperrung inklusive Hubschrauber  in entgegengesetzter Fahrtrichtung zu einem Stück Geisterautobahn führte, endete unser Tag heute mit vielen anderen Faschingskindern des Kindergartens bei einem Lampionumzug. Amalie war mit zwei anderen Mädchen ihrer Gruppe vertreten und wir Mütter hatten es nicht leicht, waren wir doch weit von der Gruppe abgeschlagen, weil unsere Mädels die Welt auf einem Weg entdeckten, den sie sicherlich fast jeden Tag in der Gruppe zurücklegen oder einfach weil sie keine richtige Lust zum Laufen hatten. Das einzige, was unseren Zwerg regelrecht beflügelte und zu Hochleistung brachte, war offensichtlich "Ralf", DER Erzieher in der Krippe und ganz klar der Schwarm aller ganz kleinen Mädels. Amalie hatte nur ein Ziel: Zu schauen, ob hinter der nächsten Ecke Ralf auf sie wartete. Das brachte unseren kleinen Zwerg dazu, tatsächlich die ganze Strecke (fast) ohne Murren zu Fuß zurückzulegen. Hammer. ;-) 

 

20.02.2010

Mama ist zurück. Nach drei Tagen Total-Ausfall durch einen Norovirus, der mich ziemlich lang gelegt hat, bin ich wieder da. Und da heute auch noch die Sonne nach Tagen endlich mal wieder schien, sind wir in Familie und mit Amalie auf dem "geführten" Dreirad vormittags mal raus und Mama hat sich ein schönes Portemonnaie zum anstehenden Geburtstag geleistet. Es war zwar eine Herausforderung, Amalie mit dem Dreirad "auf Kurs" zu halten, weil sie das Lenken nur raus hat, wenn sie nicht "ferngesteuert" wird, aber es war ein schöner kleiner Ausflug und ich habe nach drei Tagen Bettruhe die frische Luft derart aufgesogen, dass ich nachmittags noch mit meinem neuen Fahrrad eine Stunde unterwegs war. Man, war das schön...
Amalie ist unser Sonnenschein. Sie hat es faustdick hinter den Ohren und ist ein richtiger Wildfang, der kaum zu bändigen ist. Wir haben sie nun auch fast "stubenrein". Die Nutzung von Töpfchen und Toilette klappt richtig gut. Erst heute nachmittag hab ich unseren Zwerg dabei erwischt, wie sie nach dem Mittagsschlaf fein ins Töpfchen gekackert hatte und gerade in unserm Bad dabei war, das Innere in unser WC zu entsorgen und mit der ganzen Klorolle ihr Töpfchen wieder sauber zu machen. Herrlich. Einfach nur herrlich. Ihr Vokabular nimmt z.B. mit "Motorrad" auch immer mehr zu. :-) Sie hilft beim Tisch decken, und macht, wenn sie Lust hat, auch das, was man sagt. Ihre kleinen Beinchen sind voller blauen Flecke, dass man denken könnte, sie ist ein kleiner frecher Bengel. Ein Sonnenschein, der es uns die nächsten Jahre nicht leicht machen wird. Aber wer will das schon?! ;-)

28.02.2010

Ein ereignisreiches Wochenende ist geschafft. Mama hat Ihren Geburtstag gefeiert und Amalie hat mit Hilfe einer heißen Glühbirne gelernt, was heiß bedeutet. Sie hat jetzt die rechte Hand voller Blasen die kleine Maus. Das waren Schmerzen. Auch bei Mama und Papa. Das dürft Ihr glauben. Aber wie heißt es so schön? "Bis zur Hochzeit..." Arme, arme kleine Maus.

Hier nun noch ein paar Impressionen von meiner Feier mit Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein, Kaffee und Kuchen im Schloßpark Hermsdorf und Bratwurst am Lagerfeuer im Hof. Keiner hat den Wein vermisst, der jetzt noch unangetastet bei uns im Hauswirtschaftsraum steht. :--) Ein ganz liebes Dankeschön an Euch alle für das Blumenmeer, das nun unser Haus schmückt und die vielen schönen Geschenke!