Anmelden  

April 2011

03.04.2011

Ein spannendes und sehr arbeitsames Wochenende bei sonnigen 21 Grad plus liegt hinter uns. Gestern haben wir unser Dachgeschoß wieder eingeräumt. Überrascht waren wir früh über den offensichtlich nacht zu uns gefundenen Besuch im Bettchen, denn Amalie lag quer zwischen uns. :-) Nachdem am Freitag Abend der liebe Jörg geholfen hatte, unsere Möbel wieder ins nach oben zu wuchten und wir uns dafür mit dem ersten Jahresgrillen bedankten, begann der gestrige Tag mit Kisten auspacken und einräumen. Noch einmal geputzt und alles hübsch gemacht und das "Strampolin" (Amalies Wortlaut) im Garten aufgebaut, genossen wir die letzten Sonnenstrahlen völlig erschöpft in unserem schönen Garten und waren am Ende des Tages fix und alle...

 

Heute gab es nach einem ausgiebigen Frühstück im Garten mit Toaster und Eierkocher am Gartentisch ein Gehopse auf Amalies "Geburtstagsgeschenk" und nach dem Mittag ging es nach Radeberg zu einem kleinen Spaziergang. Eigentlich wollten wir Schloß Klippenstein besuchen, hatten es aber nicht gefunden. Wie peinlich. Amalie war auch so unsere kleine Prinzessin, die ihr Kleidchen bem Treppensteigen heben musste... *g*
Den trotzdem entspannten Ausflug haben wir bei einem leckeren Softeis ausklingen lassen und am frühen Abend ist Mama zum Konzert nach Hetzdorf gefahren und hat ihre zwei Süßen sich selbst überlassen.

 

 

12.04.2011

Ein schönes Wochenende liegt hinter uns. Onkel Daniel kam Freitag Nacht noch zu Besuch und war mit uns am Sonnabend bei Höffner, wo wir eine schöne neue Couch gekauft haben, obwohl sich das jetzt "Sitzlandschaft" schimpft. In neun Wochen sollen wir sie unser Eigen nennen können und dann haben wir eine richtig schöne Sitzecke in unserem neuen schicken Dachgeschoß. Freu mich schon drauf. Fehlt nur noch eine Gardinen-Idee für Amalies Zimmerchen, damit wir abends etwas abdunkeln können. Aber da fällt uns auch noch was ein. :-)

 

Nach dem Sonntags-Frühstück machte sich Brüderchen und Onkel Daniel wieder auf Richtung Heimat und wir uns auf den Weg nach Hohnstein zum Wandern. Es ging bei blauem Himmel vorbei am Parkplatz, wo Papa und Mama sich vor fast 7 Jahren das erste Mal trafen, hinauf zur "Brand-Baude". Amalie düste auf dem Laufrad die Berge hoch und vor allem runter... Auf der Baude, dem "Balkon der sächsischen Schweiz" gab es lecker Essen und eine herrliche Aussicht

 

vom Wilisch über Königstein bis zum Jeschkin! Herrlich. Auf dem Rückweg machten wir einen Abstecher über die "Napoleonschanze" - wobei "Abstecher" hier aufgrund sehr schlechter Ausschilderung als Umweg von knapp 45 min (mit Amalies Minibeinen und enorm ausgeprägtem Sammeltrieb) zu verstehen ist. Denn wir standen quasi direkt davor, nur ein Hügel trennte uns und anstatt auf genau diesen Anlauf zu nehmen, führten die Wegweiser uns "drumherum".

 

 

Aber gut. :-) Die Aussicht auf der Schanze hat sich nämlich gelohnt und der Rückweg zum Auto war dann doch gar nicht wo weit. Amalie lockten wir mit einem Stopp auf einem Spielplatz, wo wir uns zwischen Motorradfahrern und Gaffern an der "Hocksteinschänke" wieder fanden.

 

Der Hammer hier war, dass diese Sonnabend und Sonntag geschlossen ist! Unfassbar, sich solch ein Geschäft entgehen zu lassen. Dafür gab es lecker Abendbrot und einen Absacker in der Köhlerhütte und Mama war um neun abends in der Waagerechten... :-) Dafür hat Amalie sich den ganzen Tag abwechselnd auf dem Laufrad, auf Papas Schultern und zu Fuß ohne Murren wirklich wacker geschlagen. Super gemacht kleiner "Terrorzwerg".

 

 

17.04.2011

Nachdem wir nun letztes Wochenende sehnsüchtig den Motorradfahrern auf den Serpentinen in Hohnstein/ Sachsen hinterherschauten, hieß es dieses Wochenende nach fast zweijähriger Pause endlich wieder "Born to be wild"!!! Jeah! :-)

 

Unser kleiner Engel Amalie hatte gestern früh wieder einmal für "Freude" gesorgt, indem sie, während wir uns so langsam aus dem Bett quälten, dabei war, schöööön sauber zu machen - nämlich unseren Ofen!!!! - und danach von oben bis unten voller Ruß war, konnten wir heute früh ohne spannende Zwischenfälle (--> weil kindfrei) und ausgeschlafen in den Tag starten, denn Amalie hatte über Nacht bei Oma & Onkel Kurt geschlafen. :-) Kurz vorm Mittag trafen wir uns dann heute mit den Dreien im "Rosengarten" in Diesbar-Seusslitz zum Spargelessen und dann ging es über Schloß Proschwitz (und von dort aus mit einem leckeren "Rosé" im Rucksack) quer durch die Weinberge zurück zur "Karpfenschänke" direkt an der Elbe. Dort genoosen Kurt und René eine Gallertschüssel zu einer Tasse Kaffee! *bäcks*

 
Abends ging es noch zu einem Kurzbesuch bei Freunden, den wir allerdings vorzeitig abbrechen mussten, denn durch zwei Katzen im Haushalt hatte ich nach vielleicht 30 Minuten schon einen Asthma-ähnlichen Anfall mit starken Atembeschwerden. Aber Amalie fand es toll mit den kleinen "Tigern" zu spielen. Die Nacht hab ich mich dann von unserem (überraschend stark) hustenden Kind mit Füßen treten lassen und René ständig anstupsen müssen, weil durch ihn wieder viele Bäume abgeholzt wurden. Und mich schmücken heute dunkle Augenringe. :-(

25.04.2011

Ein ruhiges und sehr sonniges Osterfest liegt hinter uns. Neben Ostereier suchen auf dem Burgwartsberg in Freital gab es eine Menge Gartenarbeit und Grillabende, verschnupfte Nasen und noch einen netten Abschluß der Feiertage mit einer kleinen Motorradrunde.