Anmelden  

Mai 2011

 

01.05.2011

Es ist unfassbar, was man an einem einzigen Wochenende so alles unternehmen und (leider auch) zunehmen kann! Auslassen will ich mich nur zu Ersterem, der Rest deprimiert nur und verlangt nach einer Reißleine.  

 

Freitag ging es direkt nach der Arbeit mit Oma und Kurt Richtung Zinnwald im Erzgebirge. Papa ist mal schnell nach Hause gefahren zu einer Beerdigung und wollte  nachkommen. Wir waren dann kurz vor sechs am Zielort und nachdem wir die geräumigen Zimmer bezogen hatten, machten wir noch eine kleine Runde um das Hotel "Lugsteinhof". Dann gab es lecker Abendbrot im hoteleigenen Restaurant und um halb zehn war unser kleiner Zwerg dann endlich im Bettchen. Kurz danach rief Papa an und irrte dank unserer "präzisen" Wegbeschreibungen und seines "gut funktionierenden Navis" dann am Ende doch erfolgreich bis kurz vor das Hotel, wo ich ihn dann einsammeln konnte. Eine sehr nette Servicekraft versorgte ihn noch mit zwei eigenhändig geschmierten Schnittchen, einem Bier und für den Rest von uns mit einer Flasche Wein und der Abend war gerettet. :-) Kurz vor Mitternacht trafen dann auch Onkel Daniel und Franzi völlig erschöpft aus Tübingen ein.
 

 

Der Sonnabend Morgen startete nicht wie vereinbart vor dem Frühstück im Schwimmbad sondern dann doch erst am Frühstückstisch. :-) Danach ging es bei strahlendem Sonnenschein ins Hochmoor, dort quer durch und dann weiter zu Fuß auf den "großen Lugstein". Einen ersten Zwischenstopp gab es in der Lugsteinbaude und nachdem wir uns gestärkt hatten ging es auf den Kahleberg. Dort genossen wir die herrliche Aussicht über das Erzgebirge und schon ging es wieder zurück zum Hotel. Natur pur und kaum Leute unterwegs.
Sogar eine Kreuzotter "kreuzte" unseren Weg. :-)

 

 

Am späten Nachmittag probierten wir uns beim Kegeln und danach fand sich sogar noch Energie für einen kurzen Plansch im Schwimmbad mit Dani und Franzi, den Amalie richtig genoß. Das Abendbrot war also verdient und wurde von böhmischer Volksmusik lautstark begleitet. Es gab zur Einstimmung eine Knoblauchsuppe für René und mich, die uns fast den Atem nahm. Es war der Wahnsinn! :-)

 

 

Heute ging es nach einem ausgiebigen Frühstück wieder Richtung Heimat mit einem Abstecher über Wehlen in den Miniaturpark "Die kleine Sächsische Schweiz". Dort sind wir dann mit einer Minilokomotive durch den Park geknattert und haben Amalie kaum von den ganzen "Buzzern" wegbekommen. Den Nachmittag verbrachten wir ziemlich erledigt auf unserer Couch zu Hause.

Schön wars wieder.

05.05.2011

Morgen gehts ins Krankenhaus. Es wird eine Gebärmutter- und eine Bauchspiegelung gemacht und eine ca. 3 cm große Zyste aus meinem linken Eierstock entfernt, die bei der Untersuchung letzte Woche entdeckt wurde. Der rechte Eierstock wurde beim Ultraschall wie immer nicht gesichtet. Deshalb wird auch noch mit Kontrastmittel geschaut, ob die beiden Dinger eigentlich noch funktionstüchtig sind. Der ganze Spaß erfolgt bei Vollnarkose. Und auch, wenn ich versuche mir einzureden, dass das alles nur Routinesachen sind - ich habe Schiss. Angst vor der Aktion an sich, keine Ahnung, wie es mir danach geht und fast noch mehr Angst vor dem möglichen Ergebnis. Aber wer will davon schon was hören... Na wir werden mal sehen.

15.05.2011

Ein fleißiges Wochenende liegt hinter uns. Freitag ging es nach der Arbeit mit Amalie, Oma und Onkel Kurt in den Zoo, dort kam der Eintritt die Woche nur 1,50 Euro und so war am Freitag Nachmittag auch entsprechend was los dort. Sonnabend durfte Amalie früh mit Papa und Jörg Sand für den Sandkasten holen und nachmittags mit Oma und Onkel Kurt in den Zirkus. Wir waren abends schön Sushi essen und dann zu "My Fair Lady" in der Staatsoperette. War toll, lustig und mit "Starbesetzung", denn Tom Pauls mimte den Prof. Higgins. Den heutigen Tag waren wir ganz fleißig in Haus und Garten. So wurde die Garderobe für unsere Motorradsachen angebracht, eine Abdeckung für den nun gefüllten Sandkasten gebaut und sogar endlich mal Ablage gemacht, um der Steuer langsam mal Geld abzuluchsen... Man was waren wir fleißig. :-)

Amalies Welt... Fotos vom Zoobesuch, geknipst vom Zwerg selber...

    

22.05.2011

Am Sonnabend einer Einladung von Freunden zum Brunch im Rauschenbach Deli gefolgt, danach Firmenfeier der IDU bei uns im Garten mit Spaziergang und anschließendem Grillen, sonntags lecker Brunch im Maritim Hotel - wieder eingeladen - und danach noch Besuch beim Dixieland-Umzug... So lässt sich doch ein Wochenende aushalten, oder? :-)

  

29.05.2011

Sandra aus Regensburg, eine langjährige Freundin, hat dieses Wochenende geheiratet und wir waren eingeladen.
Freitag Nachmittag ging es los. Und als wir schon in Wilsdruff waren, stellten wir fest, dass Kamera und Wechselschuhe noch zu Hause im Flur standen... Also ging es noch einmal zurück. Waren ja nur 30 Kilometer einfach!.... Und als wir auf den Hof einfuhren, fragte ich René nach dem Hausschlüssel, denn er hatte definitiv zugeschlossen... Hatte er auch, nur den Schlüssel abziehen, dass hatte ihm keiner gesagt. Also steckte dieser noch brav in der Tür. Gibt es bessere Einladungen für ungebetene Gäste??? Es war zum Wegschmeißen! Mit einer Stunde Verspätung ging es dann nun endlich Richtung Regensburg. Dort angekommen, statteten wir den bieden Verlobten einen Tag vorm "Ernst" noch einen kurzen Besuch ab. Sonnabend Vormittag ging es zu Fuß in das Zentrum von Wörth a.d. Donau, wo wir in einer Ferienwohnung untergebracht waren und nach dem Mittag ab zur Trauung und anschließender Hochzeitsfeier. Das Wetter kämpfte gut mit. Die Trauung war in freier Form unter freiem Himmel und wirklich gut gemacht. Die anschließende Feier wurde geführt von einer wirklich guten Band, die die Gäste richtig mitriss. Etwas schade war unsere "Alleinstellung", denn wir kannten kaum jemanden und saßen am späteren Abend sogar ganz alleine an einem großen 10er Tisch.... Nun ja. Die Ossis wieder... :-) Sonntag ging es nach einem Abstecher auf die Walhalla und beim Abschiedsgrillen bei den beiden frisch Vermählten wieder heim. Danke für die Einladung und Euch beiden ganz viel Liebe!