Anmelden  

Dezember 2013

 

01.12.2013

Advent, Advent. Ein Lichtlein brennt.
Meine selbst gebastelten Adventskalender wurden heute mit großen, staunenden in Augenschein und natürlich auch gleich in Beschlag genommen. Es war gar nicht so leicht, Matzi davon abzuhalten, nicht gleich alle Tütchen auszupacken. :-) Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu erzählen. Arthur plappert alles nach, was wir ihm so erzählen. Die Stimmung beim Abgeben in der Krippe schwankt momentan. Mal geht es ohne, mal nur mit Gebrüll. Woran das liegt, haben wir noch nicht heraus gefunden. Amalie hat einiges auszuhalten bei ihrem nicht immer sehr zärtlichen Brüderlein. Momentan versuchen wir, ihm auszutreiben, dass er unvermittelt und oft ohne Grund seine Schwester haut. Nicht ganz einfach.  

06.12.2013

Da Amalie gestern ganz fein die Schuhe von allen geputzt hatte, konnte der Nikolaus gar nicht an unserem Haus vorbei laufen. So gab es heute morgen bei unseren zwei Süßen wunderbares Staunen und große Augen! Ein Traum. Während Amalie sich riesig über ihre neuen Spezial-Turnschuhe freute, hätte Arthur am Liebsten die ganze Schokolade auf einmal verdrückt... :-)

   

Am Nachmittag haben wir die ersten Weihnachtsplätzchen in diesem Jahr gebacken. Es war gar nicht so leicht, Arthur beim "Mehl-in-der-Küche-verteilen" zu bremsen. Aber er wollte seiner Schwester tatkräftig unter die Arme greifen... :-) Beide Zwerge waren fleißig und nachdem Arthur im Bettchen war, konnte ich mit der Großen noch in aller Ruhe unsere Backwerke verzieren.

   

Kurz vor sechs Uhr abends bekam ich dann einen Anruf von einem besorgten Papa, der Amalie vom Turnen abholen wollte... Die war aber nicht dort, weil ich es einfach mal total ausgeblendet und vergessen hatte... Unfassbar, dass mir sowas passiert! Muss ich mir Sorgen machen? 

07.12.2013

Amalie liest vor... Ist das nicht zum Knuddeln? Ich LIEBE diese Augenblicke und diesmal hatte ich auch die Kamera schnell zur Hand. Was für ein Glück! 

09.12.2013

Weihnachten steht vor der Tür und das ist genau die richtige Zeit für den Fotografen im Kindergarten. Und das sind sie: Meine zwei Süßen! 

11.12.2013

Heute habe ich mir einen Tag Urlaub gegönnt und bin mit den Kindern auf den Striezelmarkt. Bei Sonnenschein und in Begleitung von Oma und Onkel Kurt war der Ausflug für mich deutlich entspannter. Aber außer Karussels haben wir eigentlich nicht viel vom Weihnachtsmarkt mitbekommen. :-) 

  

  

14.12.2013

Es wird Zeit für einen Weihnachtsbaum. Den wollten wir uns heute in Graupa selber schlagen. Nachdem wir die letzten zwei Jahre nun schon in Fischbach fündig wurden, es dieses Jahr aber zetlich leider nicht zu stemmen war, versuchten wir unser Glück heute zusammen mit Freunden in Graupa. Dort war die Hölle los und die Auswahl war auch lange nicht so überzeugend, wie wir es von Fischbach kennen. Nach einem Glühwein wagten wir uns doch noch einmal in den Wald und fanden dann ein armes kleinen Bäumchen, welches unser Wohnzimmer am 24.12. schmücken darf. Dennoch geht es im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder nach Fischbach. Das ist schon mal sicher. 

    

15.12.2013

Bei Amalies Sportgruppe fand heute das Weihnachtsschauturnen statt und wir waren ganz stolz auf unsere Süße, die sich mit zwei Auftritten rhythmisch sportlich bewegen durfte. Amalie hat ihre Sache richtig toll gemacht und wir waren über ihre Disziplin sehr gestaunt. Sogar der Weihnachtsmann hat den tanzenden Mädels einen Besuch abgestattet. Arthur hat seine Amalie bestaunt und dann mit den kleinen Mädels angebandelt. :-) War eine toll organisierte Veranstaltung und ich bin mir sicher, dass Amalie in der RSG Klotzsche gut aufgehoben ist. 

    

      

20.12.2013

In vier Tagen kommt der Weihnachtsmann und die Vorfreude darauf ist leider ein wenig getrübt, denn seit zwei Tagen liegt unser Onkel Kurt im Krankenhaus. Irgendwie hatte er höllische Bauchschmerzen und nun wird seit Mittwoch untersucht und untersucht und dennoch wird einfach keine Ursache gefunden. Dafür stehen um so mehr nicht bestätigte Vermutungen im Raum: Mal könnte es ein Tumor sein, mal eine Darmlähmung, mal eine Entzüngung der Bauchspeicheldrüse, oder vielleicht doch ein Darmverschluß?! Jetzt wird er schon mit Morphium zugepumpt. Wir machen uns alle große Sorgen. Um unseren Kurti, aber auch um unsere Oma... Und die schwere Zeit mit meinem Paps, kurz bevor er und wir mit ihm den Kampf 2006 verloren, ist allgegenwärtig. Damit verbunden natürlich auch die Angst, auch wenn wir uns alle wirklich viel Mühe geben, sehr sehr positiv zu denken... Das Schlimmste ist wieder das verdammt Warten. 
Da bin ich froh, dass ich zu Hause zwei Mäuse habe, die mir Kraft geben und so viel Freude schenken.  

  

27.12.2013

Es ist schon wieder vorbei... Weihnachten liegt hinter uns. Monate lang bereitet man vor und dann ist alles nach knapp drei Tagen wieder vorbei. Onkel Kurt ist immer noch im Krankenhaus. Irgendwie wird immer noch geforscht, warum er all diese Beschwerden hat. Zumindest im Darm haben die Ärzte erst einmal nichts gefunden. Das ist die positive Nachricht. Die eher schlechtere ist, dass man nun eine Lungenentzündung vermutet, die aber durch die Antibiotika langsam zurückzugehen scheint. Sie nehmen ihn nun so richtig auseinander, was vielleicht gar nicht mal so schlecht ist, denn so kommt er hoffentlich bald gesund wieder nach Hause. Zumindest hat der Weihnachtsmann Kurt zur Bescherung vermisst und wir ihn auch.

  Während Arthur riesigen Bammel vor dem Mann in Rot hatte, war Amalie äußerst zuvorkommend und sehr höflich zum Weihnachtsmann. Die Geschenke sind gut angekommen und wurden gleich aufgebaut. So soll es ja auch sein. Oma hat sich zusammen mit Amalie als Expertin für Lego Friends unter Beweis gestellt und Papa hat mit Arthur die Lego Eisenbahn zum Laufen gebracht. Das Schönste waren die leuchtenden und strahlenden Kinderaugen. 

 

Am Ersten Feiertag gab es mit Onkel Daniels Familie gleich noch einmal Bescherung und gestern haben wir zusammen mit Renés Familie den 93. Geburtstag von Uropa Hermann gefeiert. Nun bin ich froh, dass in meiner Küche wieder Alltag eingekehrt ist und jetzt können wir uns auch der Bekämpfung von Arthurs Bindehautentzündung und Schnupfen mit voller Kraft widmen. Auf zu den letzten Tagen des Jahres 2013 bei Temperaturen um die 10 Grad... Wahnsinn.

  

  

31.12.2013

Am letzten Tag dieses Jahres haben wir Schweinchen Kurt im Wildgehege Moritzburg einen Besuch abgestattet und abends haben wir uns den Bauch bei einem Raclette vollgeschlagen und bei ein paar Runden Schwarzer Peter und mit Bleigießen auf den Jahreswechsel gewartet. Winke, winke, 2013 und Willkommen 2014. Auf ein Neues! Kommt alle gut rüber.