Anmelden  

April 2014

 

18.04.2014

Es ist nicht wirklich schon Mitte April, oder? Hammer!

Die Osterfeiertage stehen vor der Tür.
Eine neue Tradition ist Gründonnerstag das Clubkonzert der Firebirds im Gasthof Hermsdorf, zu dem mich Freunde nun schon das zweite Mal mitgenommen haben. Es war wieder absolute Spitzenklasse. Die Jungs auf der Bühne haben Ahnung und Charme und unterhalten eine auserlesene Gruppe an Musikfreunden in einem schon fast familiären Rahmen. Wir haben schön abgehottet und hatten viel Spaß! 

Vor einer Woche gab es für meine Kollegen Kesselgulasch im Garten und René hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Hat super lecker geschmeckt. Es war eine nette und gemütliche Runde und wenn ich zu späterer Stunde die Finger von dem blöden Wodka gelassen hätte, wäre mir der Abend sicher in guter Erinnerung geblieben. :-( 

Arthur stand Anfang dieser Woche da und bemühte sich, seinen Autospielteppich in der Küche auszubreiten. Als ich ihn fragte, ob ich ihm helfen soll, bekam ich zur Antwort: "Arthur macht das alleine". Da war ich fast schon traurig.... Ein neuer Schritt in die Selbständigkeit. So schnell gehts... Und der zweite folgt gleich hinterher. So wie es aussieht, scheint bei Matzi der Knoten geplatzt zu sein, denn wir beobachten voller Erstaunen, dass er alleine auf die große Toilette geht und dort erledigt, was so anfällt. Von ganz alleine mit einem Mal... Na wir werden sehen, ob der Trend anhält. :-)

 

Nachdem Amalie schon Mitte März ganz stolz mit ihrem "Seepferdchen" nach Hause kam, konnte ich nun heute endlich mal mein Versprechen einlösen und mit ihr schwimmen gehen. Nach dem Frühstück habe ich Amalie einfach damit überrascht und unser Hopsefloh hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Wir sind im "Elbamare" und danach "amerikanisch" essen gewesen und Amalie war total happy. Abends haben wir noch ein paar Eierchen gefärbt und verziehrt und so hatten wir heute jede Menge Mutter-Tochter-Zeit. Schön war es.  

Ich habe es sogar schon zwei Mal geschafft, mich auf mein Motorrad zu schwingen. Die schlotternden Knie waren beim Ersten Versuch nach anderthalb Jahren bereits nach den ersten Metern wieder locker und ich konnte meine 45 min Ausfahrt in vollen Zügen genießen und wollte am Ende gar nicht wieder absteigen. Hach, war das schön!!! 

19.04.2014

Wir üben, üben, üben und es wird... Langsam, aber es wird. ;-) Und auch, wenn Arthur - typisch Mann - gern seine Ergebnisse begutachtet und dabei - hoffentlich nicht typisch Mann - überall breit schmiert, schafft er es rechtzeitig aufs Örtchen und legt los... Wie die Großen... Mit Buch. Herrlich. ;-)

20.04.2014

Der Osterhase war da und Onkel Dani mit Samuel und Franzi auch. Zusammen mit Oma und Kurti haben wir heute Ostereier gesucht und auch jede Menge in unserem Garten gefunden.

    

Den Abend haben wir lecker gegrillt und bei einem guten Glas Wein ausklingen lassen. Schön wars. 

    

Da wir über die Feiertage zu Hause waren, ist viel in Haus und Garten geworden und die Kinder haben viel im Garten toben können. Schon schön, dass wir daran arbeiten, uns das leisten zu können. ;-) 

26.04.2014

Erst vor ein paar Tagen meinte unser Töchterchen zu mir: "Du bist die beste Mama im Universium".
Hach... das geht runter wie Öl ;-)

Heute war der Papa der Beste, denn er hat sich mit der Großen auf das Motorrad geschwungen und eine kleine Runde gedreht, während Arthur und Mama Mittagsschlaf gehalten haben. Als beide wieder zurück waren, hat Amalie über das ganze Gesicht gestrahlt. Sogar ein leckeres Eis gab es unterwegs. Na wenn das nichts ist!? :-) Arthur hat nachmittags dann interessante Fahrzeug-Formationen auf unserem Tisch gebaut.
Sah sehr kunstvoll aus und wir mussten erst mal Amalie fragen, ob sie geholfen hatte, was aber nicht der Fall war. 

  

   

Generell ist es ohnehin sehr interessant wie unterschiedlich unsere beiden Zwerge doch sind. Während beide voller Energie sind und oft nicht wissen, wohin damit und das ist (manchmal leider) die große Gemeinsamkeit, ist Arthur stets um seine ganz spezielle Ordnung bemüht. Er stellt seine Schuhe immer ganz ordentlich an genau ihren Platz, räumt Mütze und Halstuch auf und hängt die Jacke fein an die Garderobe. Amalie lässt einfach alles fallen, wo sie gerade steht und erntet dafür Ermahnungen. Immer und immer wieder. Wenn es abends ins Bettchen geht, räumt Arthur vorher erst mal fein sein Spielzeug auf, meist ohne, dass man was sagen muss. Die vielen Worte kann man sich für die Große aufheben, denn sonst ist man den Rest des Abends mit Einsammeln von Spielzeug beschäftigt. Und Ihr müsstet mal sehen, wie Matzi abends seine 4 Plüschtiere im Bettchen ordnet. Jedes kommt an seinen Platz und alle müssen dann aber auch noch ordentlich zugedeckt werden. Seine Schwester dagegen hat einen riesigen Haufen in ihrem Bettchen und ich wundere mich immer, wo sie noch Platz zum Schlafen findet... ;-)

27.04.2014

Sonnenschein und ein Abenteuerausflug in den Leipziger Zoo mit dem Zug - die Knirpse waren schon seit Tagen aufgeregt. Wir macten uns früh auf die Socken und auf dem Bahnhof trafen wir Oma mit Kurti und meine Kollegen, die uns Gesellschaft leisten wollten. Arthur und Amalie waren ganz aufgeregt. Am Größten waren aber die Augen von Matzi auf dem Bahnhof. Er kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. In Leipzig haben wir dann noch eine liebe Freundin getroffen und hatten alle zusammen einen herrlichen Tag.
Hier einfach Mal ein paar unkommentierte Eindrücke.

    

  

  

  

     

Arthur war heute übrigens den ganzen Tag ohne Windeln und ohne Malheur unterwegs. Ich bin ganz stolz. ;-) Gondwanaland war übrigens schon alleine die Reise wert. Es war phantastisch und beeindruckend, dort mal abzutauchen.