Anmelden  

Jößnitz im Vogtland 2014

Familienurlaub im Vogtland 2014

01.05.2015

Einmal im Jahr geht es zusammen mit Oma Gisela, Onkel Kurt, Onkel Dani, Tante Franzi und Cousin Samuel in den gemeinsamen Familienurlaub. Jeder von uns darf sich abwechselnd ein Ziel ausdenken und ist für die Organisation verantwortlich. Dieses Jahr waren Oma und Kurti wieder dran und des Rätsels Lösung war unsere Fahrt nach Jößnitz im Vogtland, gleich um die Ecke von Plauen. Heute ging es los. Leidder nicht ganz komplett, den der kleine Samuel hatte sich vom Lanzarote-Urlaub eine ansteckende Krankheit als Souveir mitgebracht und so mussten wir die drei unter "Quarantäne" stecken und ohne Onkel Dani und Familie losmachen. Nach unserer Ankunft und einer Tasse Kaffee ging es ein Stück zu Fuß in den Wald, die Gegend erkunden.

02.05.2014

Bei dem Wetter brauchten wir heute erst einmal Gummistiefel für die Kids. Also hieß es vormittags auf nach Plauen, Schuhe shoppen.

Danach hatten Oma und Kurt auf dem Kuhberg zum Mittag für uns bestellt und im dichten Nebel und leider geschlossener Eisenbahnanlage aufgrund des schlechten Wetters konnten wir nur erahnen, was für ein herrlicher Ausflugsort das ist. Das Essen war auf jeden Fall lecker. Und da die Kinder nun in ihren neuen Stiefeln trockene Füße hatten, konnten wir uns nachmittags auch noch einen kleinen Spaziergang erlauben. 

  

 

03.05.2014

Das Wetter macht es uns schwer. Heute kamen wir winterlichen Temperaturen ziemlich nah, aber wir waren froh, dass es wenigstens nicht regnete. Doch der Wind machte es uns nicht leichter, den Tag an der frischen Luft zu genießen. Wir mussten also etwas umplanen und marschierten erst einmal zur Elstertalbrücke.

Dann ging es mit dem Zug - den Kindern zu Liebe - von Barthmühle nach Elsterberg, wo uns René und Kurti wieder abholten. Von da machten wir uns auf den Weg zur Talsperre Pöhl, um mit dem Schiff eine Runde zu drehen und ein Brautpaar mit Hochzeitsgesellschaft wegen des schlechten Wetters zu bedauern Abends kehrten wir noch gemütlich beim Lochbauern ein, obwohl hier das Essen nicht ganz so gut war, wie auf dem Kuhberg gestern. :-)

  

    

  

04.05.2014

Und schon ging es wieder Richtung Heimat. Doch bevor wir die Heimfahrt antraten, haben wir der legendären Göltzschtalbrücke einen Besuch abgestattet und waren auf dem Kuhberg noch einmal lecker Essen und die Eisenbahn in Aktion bestaunen. Ein Paradies für kleine und große Jungs! ;-)

  

   

Lieben Dank an Oma und Kurti für die tolle Organisation. Schade, dass das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat, aber ich denke, wir haben das Beste draus gemacht. Arthur hat nur einmal die Hosen nass gemacht und war den Rest des Ausfluges windelfrei - bis auf nachts - aber das wird auch noch. Schön! 
Wir hoffen, dass wir uns zu unserem nächsten Familienausflug auch wieder komplett mit Dani, Franzi und Samuel zusammen finden können und dass es dem kleinen Samuel wieder gut geht.