Anmelden  

Oktober 2014

01.10.2014

Ich komme eben von der Chefarztvorstellung in der Dermatologie hier in der Uniklinik mit dem Ergebnis, dass ich mich kommenden Montag für vorerst 5 Tage in stationäre Behandlung begeben darf und untersucht werden soll. Verdacht auf Lupus.
Das heißt, ich verbringe kommende Woche erst mal im Krankenhaus und muss nun meine Familie für die Zeit umstrukturieren.
 
Meine Kniee zittern und ich hoffe sehr, dass sich die schlechte Diagnose nicht bestätigt, man aber dennoch eine Ursache für mein entsetzliches Aussehen finden wird. So ein Mist aber auch...

03.10.2014

Sonnenstrahlen zum Feiertag lockten heute nicht nur uns in die Sächsische Schweiz zum Wandern. Von Wehlen aus starteten wir in den Uttewalder Grund und machten einen kleinen Abstecher durch den Teufelsgrund. Den Kids hat es einen heiden Spaß gemacht und Arthur war ganz aus dem Häuschen, als wir durch Höhlen und Felsspalten krabbelten. Vom Gasthaus Waldidylle ging es nach einem kleinen Zwischenstopp wieder zurück. War ein schöner Ausflug.

 

 

 

 

 

 

07.10.2014

Es ist der Wahnsinn, dass sich so viele von Euch bei mir erkundigen, wie es mir geht! Das tut so gut! Ihr seid lieb! Danke, dass Ihr in Gedanken bei mir seid!

Eine Antwort darauf - wie es mit geht - versuche ich gerade selbst erst einmal zu finden.

Nachdem ich gestern früh in der Klinik eingecheckt hatte, verbrachte ich sehr viel Zeit des Tages einfach nur mit Warten. Am Abend des Tages war ich bereits wieder zu Hause und ehrlich gesagt total verstört, verzweifelt und durcheinander.
Was war los? Eigentlich nicht wirklich viel. Das Aufnahmegespräch mit dem Assistenzarzt und der Chefärztin vom Dienst brachte mittags eigentlich nur, dass man eine Hautprobe nicht entnehmen kann, weil ich noch voll unter Prednisolon-Einfluß stehe. Mich wunderte das, denn es war ja bekannt, dass ich das Medikament nehme und der mich einweisende Arzt von der Uniklinik letzte Woche hatte mir noch gesagt, dass ich das Mittel weiter nehmen soll. Nun gut. Etwas später kam der junge Doktor dann wieder mit der Idee, dass Blut abgenommen, ein paar Fotos geschossen und ein Hautabstrich gemacht werden soll. Dann meinte er, würde er mich eigentlich wieder nach Hause schicken. Das war fast zuviel für mich. Da hat man eine halbe Woche vorher erst mal einen Schock, wegen der vermuteten Diagnose, mobilisiert alle Hilfskräfte zu Hause, die machen ebenfalls Kopfstände. Man sagt alle Termine ab für die Woche und meldet sich quasi wirklich überall erst mal ab und dann schicken die mich wieder heim?!?!?!? Ich hatte mir erfolgreich eingeredet, dass man mir dort helfen würde, indem man intensive Untersuchungen vornimmt und dann das.... Ehrlich, ich hab es nicht verstanden und versteh es immer noch nicht so richtig, aber meine Verzweiflung legt sich langsam. Schön war es zumindest, dass ich abends wieder zu Hause sein durfte. Immerhin bekam ich einen Arztbrief für meine Hautärztin mit allen Informationen mit. In der Klinik habe ich in meinem Tageszimmer eine Frau kennengelernt, die liegt nun schon seit 5 Wochen dort, ist am ganzen Körper mit Wasserblasen und Hautrötungen übersät, sieht im Gesicht so aus wie ich und meinte so zu mir, dass ihre Diagnose die gleiche sei wie meine, die Ärzte mit ihr aber einen Test nach dem anderen durchführen, und dennoch relativ ratlos zu sein scheinen.
Was für grauenvolle Aussichten, dachte ich noch. Nun bin ich wieder zu Hause, darf mich um eine notwendige Augenarztuntersuchung bemühen und habe heute erst mal wieder die Urlaubsvertretung meiner Hautärztin aufgesucht. Meine große Sorge ist, da meine nun schon zweite Prednisolon-Kur eine Woche vor unserem Urlaub (Rom wartet) endet und ich nach Ende der ersten Kur einen deutlich heftigeren und schmerzhafteren Schub hatte als vorher, unser Urlaub ins Wasser fällt, sofern der dritte Schub nach Ende der jetztigen Einnahme des Kortisons noch schlimmer wird. Eine Hautprobe darf erst entnommen werden, wenn ich frei von Kortison bin. Das kann allerdings auch der Hautarzt machen. Klar. Warum dann denn die Panik mit der stationären Einweisung, Himmelnochmal?!?!?!?!
Egal. Bei der Urlaubsvertretung meiner Hautärztin habe ich mich heute zumindest etwas ernster genommen gefühlt und wir haben jetzt die Prednisolon-Kur soweit verlängert, bis wir aus dem Urlaub wieder zurück sind. Extremer Sonnenschutz vor Ort wird dennoch dringend nötig sein. Ich soll mir einen Hut mit breiter Krempe besorgen und brauche auf jeden Fall Sonnencreme mit LF 50! Jippieh! Ich nehme einfach eine Sturmhaube und mal mir was schönes drauf....
Die Frau Haut-Doktor wartet jetzt auf die ersten Befunde aus der Klinik und will mich dann gleich kontaktieren. Da in der Uniklinik gleich auf eine mögliche Therapiemaßnahme hin untersucht wird - und das ist das einzig Gute - werden wir jetzt abwarten. Am Ende kann man sich eine Entnahme der Hautprobe sparen, sofern die Diagnose LUPUS durch die Befunde bestätigt wird.
Also ganz ehrlich, so verzweifelt und ratlos wie gestern habe ich mich noch nie gefühlt.
Jetzt bringe ich erst mal so langsam etwas Struktur in mein Knäuel im Kopf und komme auch Stück für Stück wieder runter. Aufschreiben hilft da! :-)
Leute, ich kann Euch sagen - Das ist doch alles eine verdammte Sch...!!!!!!!!!!!!! 

09.10.2014

Unsere zwei Süßen... Sind se nich süß???

12.10.2014

Ein kurzer Besuch und verdammt viele Stunden in einem Ford Tourneo auf der Autpbahn zusammen mit Oma und Kurti liegen hinter uns. Wir sind am Freitag nach Tübingen gedüst, um gestern mit Tante Franzi ihren 30sten Geburtstag zu feiern. Samuel war ganz angetan von unserer Großen und ich hatte das Gefühl, dass Arthur fast ein bisschen eifersüchtig war, weil seine Schwester ihn ein bissl links liegen lassen hat. Wir waren im Tierpark in Pforzheim, was uns leider zwei weitere Stunden auf die Autobahn brachte. Es gab lecker Picknick und Kuchen bei Regen und abends Maultauaschen bei Dani und Franzi zu Hause. Arthur war am abend ziemlich durch. Heute haben wir uns vor der Heimfahrt noch mal mit Dani und Samuel im "Boxenstop" getroffen, einem kleinen niedlichen Museum mitten in Tübingen und René konnte wieder  "sein" Herrenzimmer bewundern und träumen. 

  

  

18.10.2014

Es gibt noch keine Befunde. Ich könnte ko.... Da geht man extra in die Uniklinik, weil man denkt, dort in guten Händen zu sein und dann hat man nach zwei Wochen noch immer keine Gewissheit. Das hat mir Donnerstag Nacht den Rest gegeben. Ich musste einfach mal raus lassen, dass ich mir auch ein bisschen Sorgen um mich selbst mache. Nun denn. Morgen geht es erst mal in den Urlaub in die Nähe von Rom und wir alle freuen uns drauf. Die Koffer sind gepackt. Wir haben uns zwar sehr auf eine entspannte Zugfahrt nach Berlin mit den Kids gefreut, nun wird uns aber der Kurti chauffieren, denn die Gewerkschaft der Bahn streikt das ganze Wochenende. Ärgerlich und sehr, sehr schade! 

Nun denn - auf nach Bella Italia und auf ein paar schöne Tage! 

29.10.2014

 

Herzlichen Glückwunsch und dicken Knutscher zum 40sten, geliebter Göttergatte!

Wir hoffen, Du bist zufrieden mit Deinem Leben und bleibst es auch die kommenden 40 Jahre!

31.10.2014

Nun wurde es aber Zeit, Renés Runden richtig zu feiern. Und das haben wir heute auch getan, bei Lounge Cooking in einem leeren Dynamo Stadion. Hier nun endlich ein paar Bilder von Renés schöner Feier. Danke an alle, die dabei waren und uns Gesellschaft geleistet haben!
Leider - oder besser zum Glück, gibt es wenigstens von meiner kleinen Programmdarbietung keine Fotos auf unserem Fotoapparat. Aber meinem Männl hats gefallen. :-)