Anmelden  

Dezember 2014

 

01.12.2014

Wenn es Raachermannel nabelt un es sat kaa Wort drzu...

Es ist wieder soweit. Unser Häuschen erstrahlt in weihnachtlichem Glanz und es duftet nach Räucherkerzen. Überall, sobald ich zu Hause bin. Herrlich. :-) Hach, es könnte eine so besinnliche Zeit sein...
Momentan fühle ich mich wie eine alte Schallplatte mit Sprung, die ständig Sätze wiederholt wie: "Arthur, nicht immer klopfen."/ "Matzi, mach bitte die Türen leise zu."/ "Amalie, Du musst Dich mal ein bisschen beeilen, die Schule geht gleich los."/ "Amalie pack dein Frühstück in den Ranzen."/ "Amalie, hast Du Dein Frühstück eingepackt? Und warum noch nicht?"/ "Arthur, anziehen."/ "Amalie, los jetzt, anziehen!"/ "Amalie, das Essen nicht vergessen."/ "Arthur, ins Bett jetzt! Nein, Du musst nicht noch mal pullern, du warst gerade."/ "Matzi, gehst Du jetzt ins Bett?! Ja, ich deck Dich noch einmal zu." "Kinder, es reicht langsam. Ihr solltet langsam mal schlafen. Es ist schon um neun..."/ usw...
Ich komme mir vor wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier". Nur egal, was ich auch anstelle, wir kommen nicht weiter. Wir sind gefangen in einer Endloszeitschleife... tagaus... tagein...  
Aber sonst geht es uns allen gut. Gesund simmer och. Und ich hoffe ernsthaft, wir bleiben das auch!

06.12.2014

Der Nikolaus war da! Und weil Amalie gestern sogar freiwillig alle Schuhe geputzt hat, waren die heute morgen auch prall gefüllt. Was für eine Aufregung! Hier der Vorher-Nachher-Vergleich...

Eine weitere Überraschung fanden die Kids im Adventskalender, denn es ging zum Planschen und Schwimmen ins Elbamare. Danach waren wir bei Oma und Kurti zum Mittag essen eingeladen und haben im Anschluß noch einen kleinen niedlichen Weihnachtsmarkt in Altgompitz besucht, wo sogar der Nikolaus (oder doch der Weihnachtsmann??) zugegen war und die kleinen Besucher zum Strahlen brachte, wie man sieht.

 

 

Am Ende eines spannenden und so erlebnisreichen Tages sah es dann so aus: 

08.12.2014

Wieder einmal war es Zeit, die Küche zu verwüsten und gemeinsam mit den Zwergen ein paar Plätzchen auszustechen, zu backen und natürlich zu verzieren. Vom Zuckerguss ist zwar mehr im Mund als auf den Keksen gelandet, aber das gehört doch dazu, oder?

 

Meine zwei Verrückten. Ihr raubt mir noch den letzten Nerv. Könnt Ihr glauben.
Ihr seid mein ein und alles! Das könnt Ihr auch glauben!

13.12.2014

Zeit, sich nach einem hübschen Weihnachtsbaum umzusehen. Heute war wieder Weihnachtsbaum-Schlagen in Fischbach und mit Freunden hatten wir wieder viel Spaß. Nach dem regnerischen Schlagen gab es noch ein leckeres Essen im Delizia mit Spielzimmer. Lecker und für uns Eltern sehr entspannt. Darf ich vorstellen? Unser Baum: 

  

  

18.12.2014

Heute morgen kam der traurige Anruf, dass Renés Oma für immer eingeschlafen ist. Fast ein Jahr nach Opa Hermann hat sie sich nun auf den Weg zu ihm gemacht. Machs gut, Oma Lisa. 

20.12.2014

Alles fertsch. Von mir aus kann es losgehen! Nur der Baum muss noch zum Strahlen gebracht werden. 

21.12.2014

Arthur lernt ständig neues Vokabular. Nun versuchen wir, ihm die Worte "Alter" und "Alter leck" wieder auszutreiben. Hat er von seinem Kumpel aus dem Kindergarten. Super... Während wir heute Nachmittag unsere Kinder mit einem Kinobesuch überraschten, kam von Amalie die Frage, ob ich an den Weihnachtsmann glaube. Nach einer langen Schweigepause hab ich nur fragen können, dass ich esnicht so richtig weiß und wie sie denn darauf käme? Dann kam nur zur Antwort: "Na wenn ich dran glaube, müsst Ihr auch daran glauben!"

23.12.2014

Morgen kommt der Weihnachtsmann... René und ich hatten heute schon Urlaub und die Kids durften auch zu Hause bleiben. Nachmittags sind wir noch einmal zusammen auf den Weihnachtsmarkt auf die Hauptstraße. Arthur uns ich sind mit der Bahn in die Stadt und der Kleine war so begeistert, es war eine Freude! Abends habe ich mich mit einer Freundin, Oma und Kurti zum Olaf-Schubert-Krippenspiel getroffen. Selten so gelacht und es ist lange her, dass ich meine Mutti so herzhaft habe lachen hören. Schön wars! 

    

  

  

  

24.12.2014

Er war da! Der Weihnachtsmann!

Bereits vormittags besuchten uns Onkel Daniel und Familie und unsere zwei Süßen konnten ausgelassen mit ihrem Cousin spielen. Unsere Ganztages-Fressorgie wurde nur vom Wichtigsten des Tages, dem Besuch des Weihnachtsmannes unterbrochen, der wieder einmal einen Super-Job gemacht und Kinderaugen nach erstem Zögern dann doch noch zum Strahlen brachte. ;-)

  

 Frohe Weihnachten Euch allen!

28.12.2014

Eigentlich... aber nur eigentlich sollten wir jetzt eigentlich in Schweden, genauer in Uppsala meinem Exchef auf den Leim gehen... Doch es kommt meistens anders als man denkt...
Am 2. Weihnachtsfeiertag durfte ich mit Arthur fast 4 Stunden in der Kinderambulanz vom Krankenhaus Neustadt verbringen, weil sein Röcheln alles andere als gesund klang. Irgendwas zwischen Erkältung und Bronchitis war im Anmarsch. Jedoch war unsere junge Ärztin im Krankenhaus anderer Ansicht. Leider, denn die wollte uns doch tatsächlich stationär aufnehmen, wegen Verdacht auf Pseudo Krupp?! Ich war gleich ganz verzweifelt und dem Heulen nah. Nach einem Löffelchen Kortison und einer Inhalation mit Adrenalin besserte sich Arthurs Atemgeräusche nicht wirklich, deshalb das nette Angebot, uns gleich dort zu behalten, was ich vehement abgelehnt habe. So waren wir nach 4 Stunden mit Zwischenstopp bei einer Notfallapotheke endlich wieder zu Hause. Unsere Reise nach Schweden war für den Folgetag geplant. Aber mit so einem kranken Spatz konnten wir unmöglich eine Reise nach Schweden antreten. So habe ich meinem Exchef kurzer Hand abgesagt. Fast 700 Euro sind futsch, denn wir alle konnten wegen des stundenlangen Ambulanzbesuches leider auch nicht an einem Konzert einer ehemaligen Kurzianertruppe beiwohnen, auf das ich mich so sehr gefreut hatte. Natürlich sind auch die Flugkosten weg, denn ich hatte den billigsten Tarif ohne Rücktrittsversicherung abgeschlossen. Eine Flugumbuchung hätte uns mindestens 450 Euro extra gekostet, wobei wir noch nicht einmal sicher sein konnten, dass wir auch fliegen werden können.
Nun waren wir heute nach 4 Tagen endlich mal wieder eine halbe Stunde vor der Tür. Das war auch dringend nötig, denn ich kam mir schon vor wie ein Tiger, im Käfig gefangen... Und ich hatte mich so auf ein Wiedersehen und einen Besuch im Abba-Museum in Stockholm gefreut! *heul* Dennoch, Arthur hört sich noch immer nicht gesund an und wir werden morgen nicht um einen Besuch beim Kinderarzt herum kommen. Die Entscheidungen, den Krankenhausaufenthalt dankend abzulehnen, aber auch auf die Reise zu verzichten, waren richtig, mit allen Konsequenzen!
Nun sind wir Silvester allein zu Haus, und jeder der mich kennt, weiß, dass das nicht wirklich nach meinem Geschmack ist. Aber mit Kindern muss man dann wohl Prioritäten setzen, oder?
Nun, so sei es! Auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte... 
Ach - und es hat geschneit! In der Nacht vom 1. Feiertag auf den 2. Feiertag... Und eben schneit es wieder. 
 

Guten Rutsch Euch allen!