Anmelden  

September 2015

09.09.2015

Der Hort schloß heute eher und Amalie hatte keinen Sport. Perfekte Vorraussetzungen für einen spontanen Ausflug in das Wildgehege Moritzburg mit den Zwergen. Das Wetter war perfekt und nachdem Hausaufgaben erledigt und der Ranzen gepackt war, holten wir Arthur aus der Kita und machten uns auf nach Moritzburg.

Es gab wieder viel Neues zu entdecken und von Matzi keinerlei Gejammer, dass er laufen muss. Zur Belohnung für einen wirklich schönen und entspannten Nachmittag gab es noch "lecker" amerikanisches Fastfood. Die Kinder waren glücklich und versanken dann zu Hause schnell und ohne Theater in einen tiefen Schlaf.... Herrlich wars!  

    

13.09.2015

Man übt... ganz fleißig Mathe mit der Großen, denn die erste Klassenarbeit steht an. Und mit dem Kleinen übt man Gehorsam. Dennoch blieb gestern Zeit für einen Ausflug in die Strausswirtschaft Müller zu herrlichem Ausblick und leckerem Wein bei traumhaften Spätsommerwetter. 

  

  

   

Heute statteten wir dem Seifersdorfer Schloß mit kleinem Park und hübschen Spielplatz einen Besuch ab. Es war Tag der offenen Tür und somit konnten wir das Schloß von Innen bewundern, sind eine Runde drum herum gelaufen und dann ging es auch schon wieder ab nach Hause, denn auf mich wartete ein netter und lustiger Abend mit der "Olsenbande" im Boulevardtheater. Die waren alle so genial, es war super!

    

16.09.2015

Man denkt drüber nach...

Muss unser Matzi mit seinen 3 1/2 Jahren wirklich schon Buchstaben schreiben können? Ist es irgendwie unnormal, wenn er sich noch nicht einmal dafür interessiert? Muss ich zum Arzt mit ihm?
Da wird den Knirpsen ab 2 Jahren in der Kita Englisch nahe gebracht. Die sprechen mitunter noch nicht mal ihre eigene Sprache richtig! Bereits vor einem Jahr, und da war Matzi gerade mal 2,5 Jahre alt, wurde zum Kita-Elternabend gefragt, ob die Kinder auch schon ans Buchstaben lernen und schreiben herangeführt werden... *kopfschüttel* Und wahrscheinlich war es ganz verkehrt, unsere Maus in die Schule zu schicken, ohne dass sie bereits lesen und alle Mathegrundrechenarten konnte, denn deshalb müssen wir jetzt üben...
Was ist das nur für eine komische Zeit? Oder bin ich einfach nur komisch?
Sorry, aber ich versteh's nicht!

Es ist so unbeschreiblich herrlich, wenn unsere 7-Jährige noch völlig selbstversunken und zeitvergessen in Rollenspiele aufgehen kann, deren Phantasie mich immer wieder fasziniert und dass sie so voller Lebensfreude und Energie steckt, dass sie manchmal kaum zu bändigen ist! Und genauso begeistert bin ich, wenn unser 3-Jähriger mit ähnlichem Temperament und gleicher Phantasie stundenlang mit seiner Lego-Eisenbahn spielen kann und mir mit weit aufgerissenen blauen Augen spannende Geschichten von wilden Raubtieren oder Geistern erzählt und lautstark über Unfälle mit Flugzeugen, Booten oder Autos jeglicher Art berichtet. 
Wunderkinder haben wir nicht. Keine kleinen Genies, keine Superkinder. Verdammt stolz bin ich trotzdem auf unsere beiden Hübschen.
Langweilig? Nee, wer unser "Leben" seit 2007 bis hierher verfolgt hat, weiß, dass unsere Kinder alles andere als langweilig sind. ;-) Die zwei Zerge sind auch ohne herausragende Fähigkeiten - oder vielleicht auch gerade deshalb - ganz normale, aber für mich zwei ganz besondere Knirpse, die die Welt mit ihren Augen sehen und entdecken, dürfen und sollen. Und das mit erleben zu dürfen....
Von den vielen zunehmenden grauen Haaren einmal abgesehen. :-)
Und trotzdem lasse ich mich gern entführen und mitnehmen in ihre Welt und wünsche mir eigentlich nur eins:  Dass ich, so lange ich lebe, Teil ihrer Welt bin. 
Genau so und nicht anders! Und ich wünsche mir für meine beiden Süßen, dass sie sich genau dieses Kindsein noch lange erhalten können und nie ganz verlieren. Rechnen, lesen und schreiben und was weiß ich noch alles, lernt ihr, wenn es dran ist. 

25.09.2015

Der Herbst kommt mit großen Schritten. Aber soll er mal. So lange immer mal die Sonne scheint, geht das in Ordnung. Bei unserer Großen wird es nun in der 2. Klasse endlich mal etwas ernster. Die ersten Zensuren trudeln so langsam ein und wir schauen mal, wo sich unsere Maus einpendeln wird. Aber es läuft gut und wir dürfen trotz kleinem Ausrutscher hoffen. Aber man muss dran bleiben. Ein kleiner Selbstläufer ist unser Sonnenschein nicht. Aber das wird vielleicht noch. Man darf die Hoffnung eben nicht aufgeben. :-) Der kleine Arthur muss da schon sehr zurückstecken. Aber wenn Amalie beim Sport ist, hat man auch ein wenig Zeit für ihn. So gleicht es sich am Ende wieder aus.
Heute waren wir zwei auf dem Bauernhof und Arthur musste sein Würstchen hart verteidigen. ;-) U
nd er hat sich so köstlich dabei amüsiert... Es war herrlich und so süß!

Demnächst geht es in den Urlaub. Endlich. Zwei Wochen am Stück. Ich freu mich schon! Meer und Berge...


29.09.2015

Nur ein einziger Nachmittag und dennoch so viele schöne Bilder, die ich einfach mal hier verewigen muss. Brüderchen ist mit Familie noch eine Woche auf Urlaub in Rathen und da bot es sich an, sich bei Oma und Kurti zum Kaffee zu treffen und einen gemeinsamen Herbstspaziergang zu machen. Ich hatte mal wieder Gelegenheit, nicht nur mein Brüderchen sondern auch den kleinen süßen Ludwig zu knuddeln. Mit seinen gerade mal 7 1/2 Monaten sitzt er schon, krabbelt und hat 4 Zähne. Wahnsinn. Große braune Guggeln hatten heute zu tun, die Dummheiten der "Großen" in sich aufzusaugen. Ein süßer Knopp! 

  

3 Cousins und 1 Cousine haben sich gut verstanden, schön miteinander gespielt und gemeinsam die Natur entdeckt. Neben einem gigantischen Fuchsbau mit unfassbar vielen Ein- und Ausgängen, den wir bestaunen durften, gab es auch noch einen großen Laubfrosch zu bewundern. 

  

   

 

Wenn ich mir die Bilder so anschaue, kommt schon ein wenig Wehmut auf... Schade, dass wir so weit auseinander wohnen und uns deshalb nur so selten sehen können. Wie herrlich wäre es, wenn das nicht so wäre und die Kids zusammen groß werden könnten. Die hätten sicher eine Menge Spaß zusammen, unsere Prinzen und unsere Prinzessin!