Anmelden  

März 2016

 

01.03.2016

Nachdem wir gestern - dank Schaltjahr - direkt einmal wieder Kurti's Geburtstag an seinem wirklichen GeburtsTAG feiern konnten, bei dem wir wieder äußerst delikat bewirtet wurden und am Ende aufgrund von plötzlichem Wintereinbruch nach Hause rutschten, hieß es heute abend wiederum, den nächsten Geburtstag vorzubereiten... Der erste Kuchen misslang und so stand ich länger als geplant in der Küche. Aber, was sein muss, muss sein. Für meine Maus! ;-)

02.03.2016

Alles Liebe zum Geburtstag, kleine Maus! 

Seit 8 Jahren begleitetst Du uns nun schon. Wir gratulieren von ganzem Herzen und freuen uns mit Dir! Behalte Deinen Frohmut und Dein Temperament, auch, wenn Du uns damit manchmal ganz schön auf Trab hälst. :-) Aber dafür lieben wir Dich! Bleib unser kleiner aufgeweckter Sonnenschein, vor allem aber gesund!

  

Neben Oma und Kurti waren auch Dani, Franzi, Samuel und Ludwig heute zu Besuch. Da war das Haus voller Leben - also ich meine damit: Noch mehr als sonst. ;-) Familie eben. Leider viel zu selten.
Sehr gefreut habe ich mich auch über mein Geschenk. Unfassbar teuer, aber sooo schön und edel! Das Sammeln hat begonnen! ;-)

06.03.2016

Wir, meine Mutti und ich, haben seit Monaten unsere gemeinsame Geburtstagsfeier anlässlich unserer beiden Runden vorbereitet und geplant. Am gestrigen Sonnabend sollte es dann endlich so weit sein. Freitag sind meine Mutti und Kurti bei mir zum Essen vorbereiten und nach einer Stunde Arbeit klagt meine Mutti über Bauchschmerzen, fällt um vor Schmerzen und ich muss den Notarzt rufen. Sie liegt nun seit dem im Krankenhaus mit einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung, wo keiner weiß, wo die herkommt. Ich bin voller Sorge, wir sind voller Sorge! Gefeiert haben wir trotzdem, aber die Stimmung war getrübt. Dennoch... Es gab ein einmalig wunderbares Ständchen von meinem so herrlich verrückten Chor, wir bekamen ein unglaubliches Blumenmeer geschenkt, erhielten tolle Geschenke, alle sind satt geworden und am Ende wurde sogar auch getanzt.

Heute durfte ich mit unserer Maus noch zum Wettkampf nach Freital - Bezirksmeisterschaften. Schwer war's, nach nur knapp vier Stunden Schlaf... Aber? Platz 1 haben die Mäuse erturnt und satte Punkte eingeheimst! Klasse gemacht! Am Abend erreichte mich die Nachricht, dass man meine Mutti auf die ITS verlegen musste. Die Nieren haben versagt und Atemnot hatte sie auch. Also bin ich nach den Aufräumarbeiten noch einmal in Krankenhaus. Sie war wieder einigermaßen hergestellt, aber eine richtige Besserung ist noch nicht in Sicht.

09.03.2016

Heute ist Dienstag und noch immer keine Besserung bei Oma in Sicht. Eine Magensonde und der Körper voller Wasser sind dazu gekommen, obwohl der Arzt meint, dass die enormen Wasserablagerungen normal sind, bei einer solch schweren Erkrankung. Kein Trost! 

16.03.2016

Die wichtigste Nachricht zuerst. Meiner Mutti geht es besser, deutlich besser! Wir können also alle erst einmal ein wenig aufatmen. Sie liegt zwar noch im Krankenhaus, wartet auf eine Ultraschalluntersuchung und darf auch noch eine Spiegelung der Bauchsspiecheldrüse hinter sich bringen, aber alle Kabel und Schläuche sind wieder weg und als ich sie heute Mittag besuchen war, sah sie auch um Einiges besser aus, als noch vor ein paar Tagen. Bloß gut! Wahrscheinlich darf sie direkt im Anschluß drei Wochen zur Kur, denn so wie es aussieht, hätte die akute Entzündung auch viel schlimmer ausgehen. Also sind wir heilfroh über die Genesung und werden dafür Sorge tragen, dass die liebe Oma sich nicht gleich wieder übernimmt. Aber ich habe das Gefühl, auf die Idee, sich ein kleines Bisschen zurück zu nehmen, ist meine Mama nun auch gekommen. :-)

Mensch, Papa. Wenn Du das mitmachen müsstest?! Alles Gute nachträglich mein liebster Paps! Ich vermisse Dich so!

Jedenfalls bin ich über den Fortschritt  so sehr glücklich, dass ich heute Abend das ABBA-Konzert im Schlachthof in vollen Zügen genießen kann und werde! :-)

19.03.2016

Da klingelt am Wochenende der Wecker, damit man mit der Maus nach Leipzig zum Wettkampf - also genauer zu den Sächsischen Meisterschaften - darf und am Ende des Tages kommt man total frustriert nach Hause. Aber so richtig frustriert und eigentlich auch total fassungslos... Es ist eine längere Geschichte - aber ich versuche es mal in Kurzform. 

Gegen unsere Mädels traten noch 4 weitere Mannschaften an, eine davon aus Dresden, die anderen drei Gruppen kamen aus den russisch dominierten Leipziger Sportverbänden. Man hatte unseren Verein beim Vorstellen vergessen. Man hatte unsere Mädels beim Einturnen vergessen.
Der erste Durchgang unserer Mäuse war klasse, mit wieder sehr hoher Punktzahl. Beim zweiten Durchgang waren unsere Mädels die, die sich am längsten gedulden mussten, weil die Reihenfolge geändert wurde und unsere Süßen somit als letzte dran waren. Wir waren froher Dinge, denn auch der zweite Durchgang hatten unsere Mädels mit Parvour gemeistert. Dachten wir zumindest, bis die Wertung der Jury unsere ganze Zuversicht zunichte machte. Eine, aus unserer Sicht, völlig ungerechtfertigt schlechte Bewertung beförderte unsere Mäuse mit einem Satz auf den letzten Platz. Wir waren außer uns! Nicht nur, dass es am Ende auch noch Urkunden mit komplett falschen Namen gab, die Knirpse wurden nach der ersten großen Enttäuschung auch noch der Unsportlichkeit bezichtigt. Man hatte sich beschwert, dass die Mäuse sich angeblich unsportlich gegenüber anderer Mädels verhalten hätten. Das setzte dem Ganzen wirklich noch die Krone auf!! Wir waren ohnmächtig, enttäuscht und wütend! Und in diesem Zustand musste ich unsere Maus auch noch trösten, denn dort kullerten die Tränen und am liebsten hätte ich mit geweint über so viel Ungerechtigkeit! Am Ende der verkorksten Veranstaltung vermisste ich auch noch meinen Autoschlüssel, der sich nach einer knappen Stunde intensiver Suche und Nachfragen im nahe gelegenen Supermarkt dann doch noch in meinem besch... rucksack wiederfand. Bloß gut... 

Dieses unglaubliche Erlebnis brachte aber am Ende Amalies Trainerinnen dazu, sich sowohl beim Kampfgericht, als auch bei dem Verein, von dem die Anschuldigungen wegen Unsportlichkeit kamen, zu beschweren. Und ganz ehrlich?! Unsere Süßen haben es sowas von verdient, dass sich jemand hinter sie stellt. Ergebnis ist nun, ich zitiere: "....Durch die Auswertung der Punktwertungen wurde unser Verdacht bestätigt, dass wir "verwertet" wurden. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir uns Gehör verschaffen konnten und in Zukunft auf unsere Werte etwas genauer geschaut wird. Auf unsere Mail an die Trainerinnen des VfB kam auch eine Rückmeldung: Den beiden Trainerinnen ist sehr daran gelegen, dass das Verhältnis zu uns nicht angespannt ist. Unser Eindruck ist, dass sie sich lediglich ihren Eltern ggü. verpflichtet gefühlt haben, uns darauf anzusprechen. Gleichzeitig unterstellen nicht sie uns dieses Verhalten...." 

Das muss man sich mal reinziehen! Es geht hier um KINDERSPORT, bei dem die Knirpse SPASS haben sollen! Oh man! Das ist so traurig!!!