Anmelden  

Februar 2018

03.02.2018

Wenn der Arthur sagt: "Und wenn dann Weihnachten wieder von vorn beginnt, wünsche ich mir ein Tablet in blau"... dann waren wir in einem Kaufhaus für Eletronikbedarf... :-) Vorher gab es noch Möbel-Foto-Shooting bei Höffner, um sich Ideen zu holen, was man mal wieder kaufen könnte.... Irgendwann... :-)

    

 

    


Vormittags waren wir beim Bildungsempfehlungssgespräch in der Schule und Amalie's Klassenlehrer hat unsere Richtung erneut untermalt. Mich macht jedoch nach wie vor traurig, dass unsere Maus sich durch ihr Dickkopf-Temperament und ihr Keiner-Beachtet-Mich-Theater das eigene Leben manchmal unnötig schwer macht. Sie begreift noch immer nicht, dass es Sachen gibt, die man nicht gern macht, die aber gemacht werden müssen. Sie muss lernen, dass man mit Bequemlichkeit nicht viel erreichen wird, ... und Diplomatie im Umgang mit Leuten, die man am liebsten gern in der Pfeiffe rauchen möchte. Kennt jeder! Ganz sicher... Aber egal was man ihr dazu erzählt, es sieht so aus, als ob sie ihre Erfahrungen gern selber machen möchte, ganz ohne die vielen gut gemeinten Ratschläge von außen... Während man immer und immer wieder das gleiche Band voller gut gemeinter Ratschläge und Tipps abspult, schaut man traurig zu, wie nichts oder nur sehr wenig hängen bleibt. Was will man da machen? Und ab August geht es in die zweite Runde, denn der Matzi hat sich da schon viel von seiner dominaten Schwester abgeschaut.... Mir graut's!!!! 

11.02.2018

Was für eine Woche, was für ein Wochenende... Es gab Zeugnisse... Und entgegen unserer Befürchtungen kann sich die sogenannte "Halbjahresinformation" unserer Maus durchaus sehen lassen. Hat sie gut gemacht! Durschnitt 1,9.... Wir sind voll und ganz zufrieden! In Fleiß und Ordnung gab es sogar auch eine 2 diesmal!!!! Ich lach mich schief!!! :-)

  

Außerdem hatte die Maus eine Einladung zu Aufnahmetests in die Orientierungsklassen der Palucca-Schule und durfte nun zusammen mit 70 anderen Kindern gestern und heute ab um 9 das Tanzbein schwingen. Spaß hatte die Maus! Und während dessen durften wir Eltern uns in Geduld üben und dabei fest die Daumen drücken.... Und obwohl wir uns zu Hause gar nicht sicher waren, ob wir es wirklich wollen, konnte ich die letzte Nacht kaum schlafen vor Aufregung.... Am Ende konnte sich unsere Maus leider nicht unter den ersten 20 Plätze wiederfinden. Tränen mussten getrocknet werden und das mit meinem Kloß im Hals... Dennoch... allein die Chance genutzt zu haben und an Erfahrung reicher gehen wir alle etwas gestärkt aus der Sache. Auch wenn die Enttäuschung kurzzeitig groß war, wir haben es wenigstens versucht. 

Die Woche hatte mein Chef relativ überraschend unseren technischen Leiter und mich zum Abendessen eingeladen. Da im Hauptsitz in Belgien gerade viele ihre Schreibtische räumen dürfen und der "große" Chef uns kommende Woche in Dresden besucht, ließ die überraschend spontane Einladung meines Chefs nichts Gutes erahnen... Zum Glück bestätigte sich die Panikmache am Ende dann doch nicht und wir hatten einen lustigen Abend. 

Am gestrigen Abend habe ich mich in einem Pulk von rechten Demonstranten und Polizei wieder gefunden, als ich zum Wasaplatz wollte, um mich mit Freunden zu treffen und einen Umweg von mindestens 5 Kilometern nehmen durfte.... Später hat sich im Restaurant dann ein vom Norovirus geplagter Teenager neben unserem Tisch übergeben... als Entschädigung gab es einen leckeren Riesling-Grappa vom Chef.... 

14.02.2018

 

Termine bei Spezialärzten bekommt man ja ohne Probleme heutzutage. Und so war es auch wunderbar, dass wir nur ein dreiviertel Jahr auf einen Termin beim Augenarzt für die Kids warten mussten. Der Termin ist - natürlich - in der Woche und - natürlich - nicht früh oder nachmittags, sondern - natürlich um 11 Uhr... Da lohnt sich doch glatt ein Tag Urlaub, denn es sind Ferien. Sonst wäre es auch mit einem Wochentermin um 11 eher schwierig geworden.... Also ging es nach dem Ausschlafen von Weixdorf aus in die Nähe vom Schillerplatz. Die Königsbrücker Landstraße ist ja stadteinwärts gesperrt, so das wir nach nur 15 Miuten "bereits" in Höhe Infineon waren... Aber darauf ist man ja vorbereitet und startet rechtzeitig. :-) Jedenfalls kamen wir entspannt und pünktlich beim Augenarzt an. Kaum zur Tür rein, rief eine ältere Dame veim Verlassen der Praxis um Hilfe, denn ihr Gatte hing zusammengesackt und weggetreten an ihrem Arm... Also schnell zugepackt und den Herren sanft aber gepflegt auf dem Fußboden abgelegt und Beine hoch... Dann kümmerte sich aber auch schon das Personal vor Ort. Nun hieß es, es gibt Augentropfen in die kleinen Guggelchen der Kids. Mausi machte keinen Terz. Aber Matzi.... Leute, ihr habt KEINE Vorstellung von dem Theater, welches sich mir, den Arzthelferinnen und dem restlichen Publikum bot! Es war sowas von peinlich!!! Weder das anfänglich gute Zureden noch das spätere Androhen von Gewalt brachte auch nur irgendetwas. Am Ende hielten wir Arthur zu dritt in Schacht, um einfach nur ein paar Tropfen in die Augen zu bringen... Danach ging es für die Dauer der Wirkzeit ans Elbufer. Zum Glück schien die Sonne. Und wäre ich beim Fotografieren nicht aus versehen ausgerutscht und hatte mich voll in die Pappe gesetzt, hätte ich mich dann später in der Praxis auch irgendwohin setzen können... Wenn.... Aber nun wissen wir - Mausi braucht neue Gläser und Matzi bekommt nun auch ein Nasenfahrrad. Nun denn... Sind die 90 Millionen denn eigentlich noch im Lotto-Jackpot??? Im Anschluß gab es noch lecker Plinsen bei der Oma. Und ich hatte meine schicke Kamera dabei und geknipst wie verrückt... Deshalb lasse ich jetzt Bilder sprechen. :-)

   

    

22.02.2018

Ich durfte mal wieder die Welt bereisen und dienstlich nach Caen, in Frankreich. 

Viel Zeit für Sightseeing war wie immer nicht, aber eine Stunde konnte ich erkämpfen, um wenigstens das Stadtzentrum zu erkunden.