Anmelden  

Mai 2020

03.05.2020

Wir gehen in die 8. Woche der Schulschließung.... Was für ein Wahnsinn...
Ich habe heute abend schon wieder seitenweise Aufgaben für Arthur zum "Selbstabarbeiten" ausgedruckt. Lachhaft! Es sind wirklich nicht viele Aufgaben, aber der Knirps sitzt da, schaut nicht einmal auf die Zettel und sagt, er verstehe nicht, was er machen soll. Abwehrhaltung in großem Stil. :-(  Und nein... Ich freu mich nicht darauf... Ihn zu motivieren kostet mich einfach so unendlich viel Kraft.... Jeden Tag aufs Neue... Das zerrt... enorm, kann ich Euch sagen!

Außerdem warten wir auf Omas Befund und ich hoffe einfach nur so gut ich kann, dass dieser unauffällig ist... Ich mag mir gar nicht ausdenken, was wäre, wenn.... Nein... nicht drüber nachdenken. Abwarten und hoffen. Ich hasse diese Art von hoffen... weil man eh nichts ändern kann. 

Heute hatten wir etwas Ablenkung und haben eine wirklich schöne Runde zwischen Medingen und Großdittmannsdorf gemacht. Mensch, wohnen wir schön! 

  

  

  

   

16.05.2020

Schwupps - und schon ist die 9. Woche Homeschooling geschafft. Und die gute Nachricht ist: Zumindest Arthur darf ab kommenden Montag wieder in die Schule. Die Hygiene - und Infektionsschutzauflagen sind zwar der Brüller für die Kids, aber was will man machen?! Er freut sich nicht wirklich... Nun ja... Find ich jetzt nicht soooo schlimm, dass wieder die "Fachleute" randürfen. Bei Amalie gestaltet sich das alles etwas komplizierter. Sie darf die kommenden 3 Wochen gerade 1 Tag in der Woche in die Schule, ansonsten bleibt es bei Hausaufgaben und lernen zu Hause. Erst ab Mitte Juni darf sie im Wechsel mal eine ganze Woche Anwesenheit in der Schule zeigen, dann wieder eine Woche daheeme und so weiter... Ach - und am 17.07.2020 ist ja eh Zeugnisausgabe! Hahaaaaa.
Die Restaurants haben seit heute wieder geöffnet, Geschäfte, Fitnessstudios, Friseure und Hotels und Ferienwohnungen dürfen wieder, Theater - nur mit lachhaften Auflagen, Fußball geht beim Arthur wieder los. Natürlich auch nur in Kleingruppen, aber immerhin. Mein Chor darf noch nicht wieder proben. Man darf sich nun auch ganz offiziell mit einem zweiten Hausstand treffen, aber das war es dann auch schon wieder... Und seit langem sind gestern mal wieder ein paar Flugzeuge gestartet. War verrückt, denn dieses Geräusch gab es jetzt über 2 Monate nicht... Der Verkehr nimmt auch wieder zu auf den Straßen. 

Die - zumindest für mich - gute Nachricht ist, dass unserem geplanten Familienwochenende zu Pfingsten in zwei Wochen nun nichts mehr im Weg steht. Mein Strohhalm, an den ich mich so geklammert habe, ist nicht zu Staub verfallen Wie schön!

Muttertag war auch und die Maus hat zusammen mit der Oma für eine supersüße Überraschung gesorgt.

Ansonsten - tja... wenn man eine solch verrücktee Welt mit Coronakrise erlebt, kommt man auf die dümmsten Ideen. Da versteckt die Tochter die Fernbedienungen von Fernseher und Telekom-Receiver vor ihrem Bruder einfach mal in der Waschtrommel, sagt mir aber nicht Bescheid... Klar - nettes Versteck, aber.... ich wundere mich nur kurz, warum das so komisch rumpelt beim Starten. Egal... Nach einer knappen Stunde kommt die Maus und fragt mich, wo die Fernbedienungen sind.... :-O
Bei 40 Grad gründlich gereinigt und nach 2 Tagen Trocknung darf ich verkünden, sie gehen wieder und funkeln wie neu! ;-) Puhhh. Glück gehabt. Ich hatte mich schon mit diversen Apps versorgt, die aber auch gut funktionierten. Also, falls Euch das mal passiert... Ich kenn mich jetzt aus! ;-)

Und nach einer Fahrt mit dem Motorrad ins Büro und Fachsimpeleien mit den Kollegen kam ich spontan auf den Trichter, dass nicht ein Motorroller mein Wunsch ist, sondern es einfach auch Motorrad tun würde, welches ich besser handeln kann als meine nun schon 16 Jahre alte Fazer...

Und mit zunehmendem Alter, dem steigenden Risiko zu erkranken und inmitten einer Coronakrise fackelt man nicht lange. Gesagt, getan.... ich habe recherchiert, Probe gesessen und gefahren und tausche Ende Mai/ Anfang Juni meine Fazer gegen eine Ducati Scrambler Icon Dark. Die macht so Laune! Und die konnte ich auf dem Parkplatz sogar ohne Probleme vor und zurück rangieren und - Achtung: Jetzt kommts!! : Sogar SCHIEBEN!!! Keine Angst, dass die Scrambler mir umkippt... die ist so herrlich kompakt wie ein Moped aber mit dem Herzen einer großen Maschine. Ich freue mich schon sehr darauf, mit der kompakten Rassedame Dresdens Straßen unsicher zu machen!  

Und wie auch schon beim Autokauf vor 5 Jahren oder so, da zog mein Mann ja auch ne Woche später direkt nach - wird auch er demnächst seine Ducati 900SS in der Garage stehen lassen und voraussichtlich ab Ende Juni eine BMW R nine T pure sein eigen nennen.

Wie gesagt, man lebt nur einmal und jünger werden wir auch nicht. Wenn nicht jetzt, wann dann?!