Anmelden  

November 2020

18.11.2020

Corona hat uns mal wieder fest im Griff. Wir durchleben den zweiten Lockdown "light" und ganz ehrlich? Ich mag nicht mehr. Mir fehlt das geregelte Arbeitsleben, mir fehlen meine Freunde in geballter Ladung, mir fehlt das Singen im Chor, mir fehlt die Vorfreude auf Weihnachtskonzerte, mir fehlt das gemeinsame Lachen im Theater, mir fehlt das Feiern mit meinen Leuten, das Karaoke, mir fehlen spontane Besuche im Restaurant, mir fehlt Farbe auf meinen Augenbrauen...

Und das Schlimmste an dieser Sache ist, dass die Zuversicht schwindet, denn der Dezember wird definitiv ähnlich werden... Keine Ahnung, was das alles bringen soll. 

Ich frage mich langsam mehr und mehr, ob Verbote wirklich der richtige Weg sind... Wen wollen wir schützen? Die "Alten", die sich teilweise ungerechtfertigter Weise im Heim eingesperrt fühlen, ohne dass sie jemand um Ihre Meinung gefragt hat? Das Personal in den Krankenhäusern, welches ohnehin viel zu wenig ist? Ich verstehe die Art der Maßregelungen einfach nicht mehr. Warum darf ich zum Friseur aber nicht zur Kosmetik? Warum darf die Bundesliga weiterhin Fußball spielen, Arthur aber nicht? Warum dürfen zig Leute ohne Maske demonstrieren, wir aber nicht in Kleingruppen mit ausreichend Abstand proben oder Konzerte aufführen? Ich weiß, dass rein rechtlich das eine mit dem anderen nix zu tun hat, aber ich gebe zu, mehr und mehr eher dem Schweden Modell folgen zu wollen - auch nicht perfekt, ich weiß, aber informieren, aufklären, eine gesunden Umgang fördern, statt verbieten und alles dicht zu machen.

Wie sich aktuell zeigt, hat das ja nun leider doch nicht den gewünschten Erfolg. Wie gesagt, ich finde den Umgang mit der Situation irgendwie nicht mehr nachvollziehbar verhältnismäßig und erlebe mich selbst, verstärkt nicht quer - aber zumindest leicht schräg zu denken.

Wir reden von einem Virus an dem nun eben mal NICHT jeder, der damit in Berührung kommt, stirbt... Aber das ist eben nur meine Meinung und man merkt mal wieder, wie erschreckend polarisierend das Thema ist. Wie schon zu anfänglichen Pegida Zeiten - muss man sich erneut ganz genau überlegen, mit wem man wie und worüber sprechen kann, darf oder sollte...
Alles in allem sehr beunruhigend...

Noch haben die Kinder keine schulischen Einschränkungen, denn bisher hatten wir Glück und die Klassen unserer Beiden blieben von einer Quarantäne verschont. Bis jetzt...  

Die Kinder nehmen es nicht ganz so wahr, die Maus auf ihrem Bett ohnehin nicht, Matzi fehlt zwar die Bewegung beim Fußball, aber seine Freunde trifft er auch so.
Und für René ist eigentlich alles wie immer... 

Wenigstens das Novemberwetter hat es bisher gut mit uns gemeint und uns viel Sonnenschein bei milden Temperaturen beschert. So nutzt man eben die Gelegenheit, das zu machen, was man derzeit - bisher noch ohne jegliche Einschränkung darf, nämlich raus zu gehen. 

     

Dadurch entdeckten wir letztes Wochenende das wild-romantische Tiefental bei Königsbrück... Wieder einmal fast direkt vor der Haustür und unbedingt empfehlenswert! 

     

     

     

     

     

     

Und einen weiteren kleinen Lichtblick in all dem - zumindest für mich so mausgrauen Alltag - gibt es, denn ich habe erfolgreich einen Kurantrag für beide Kinder durchbekommen. Das heißt für Amalie, Arthur und mich - diesmal nur als Begleitperson - volle 3 Wochen Usdeom im Februar! Ich freu mich - so sehr!!!!! Ihr habt ja gar keine Vorstellung! Ostsee - Wir kommen!!!!! 

27.11.2020

Wow... was war ich fleißig!!

Da hat ein neues Windows-Update dazu geführt, dass es auf dieser, unseren Webseite, eine Menge Foto-Formate in allen möglichen Browsereinstellungen zerschmissen hatte und die habe ich nun die letzten Tage in mühevoller Kleinstarbeit Bild für Bild umformatiert. Ich hoffe, ich habe alle erwischt. War eigentlich ganz witzig... eine bebilderte Reise in die Vergangenheit bis zum Beginn unserer Aufzeichnungen 2007 - 13 erlebnisreiche Jahre, die nun auch schon bald wieder Geschichte sind, denn das Jahr 2021 steht in den Startlöchern...

Die Fotos sind mit der Zeit schöner , die Texte immer weniger, die Kinder schon so groß und wir so alt geworden...   Nun ja, so ist das mit der Zeit... 

Wir waren letztes Wochenende an der frischen Luft, mal wieder, viel mehr darfman ja derzeit nicht. Mit Freunden und Glühwein und Gebäck im Gepäck sind wir in Weinböhla herumgelaufen, haben den Friedensturm, den König-Albert-Turm und den Wartturm besichtigt. Wusstet Ihr, dass es in Weinböhla am König-Albert-Turm mal eine Sommerrodelbahn gab? Und das schon damals, 1898!